Beschlüsse zur jährlichen Aktualisierung der Appendizes veröffentlicht

Am 18. März 2022 beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss die jährliche Aktualisierung von ASV-Richtlinie und Appendizes. Wir hatten im Vorfeld auch Vorschläge eingebracht. Der Beschlusstext ist unter https://www.g-ba.de/downloads/39-261-5373/2022-03-18_ASV-RL_Anpassung-Appendizes-an-EBM.pdf zu finden.

Anbei ein Überblick über die wichtigsten Änderungen:

  • Allgemein: Klarstellung, dass der Behandlungsumfang auch die Verordnung von DiGAs einschließt.
  • Diverse Indikationen:
    • Abrechenbarkeit der Osteodensitometrie (GOP 34600, 34601) auch für Nuklearmediziner
    • Aufnahme der Cortisol-Bestimmung (GOP 32367) und der NT-Pro-BNP Bestimmung (GOP 32097)
  • Alle onkologischen Indikationen, Rheuma, CED, Mukoviszidose, neuromuskuläre Erkrankungen, Sarkoidose: Aufnahme der Kryokonservierung von Keimzellen
  • GIT:
    • Aktualisierung der Einschlusskriterien für Patienten: „…, bei denen entweder als Primärtherapie oder als adjuvante oder neoadjuvante Therapie eine Strahlentherapie und/oder systemische medikamentöse Tumortherapie indiziert ist, die einer interdisziplinären oder komplexen Versorgung oder einer besonderen Expertise oder Ausstattung bedarf.“
    • Bei den in der ASV abrechenbaren PET/CT Leistungen wurden Anpassungen hinsichtlich der Indikationsstellung vorgenommen.
  • GYN:
    • Aktualisierung der Einschlusskriterien für Patientinnen: „…, bei denen entweder als Primärtherapie oder als adjuvante oder neoadjuvante Therapie eine Strahlentherapie und/oder systemische medikamentöse Tumortherapie indiziert ist, einschließlich endokriner Therapien im metastasierten Stadium (M1), die einer interdisziplinären oder komplexen Versorgung oder einer besonderen Expertise oder Ausstattung bedarf.“
    • Aufnahme des Mamma-MRT in den Appendix Abschnitt 2: „MRT-Untersuchung der Mamma bei Empfehlung durch eine interdisziplinäre Tumorkonferenz
      • bei hoher Dichte des Drüsenkörpers und/oder bei eingeschränkter Beurteilbarkeit der Befunde in Mammographie und Ultraschall, wenn eine Biopsie (z.B. wegen ausgeprägter Vernarbungen, multipler Befunde oder extremer Lokalisation) problematisch ist
        bei invasiv lobulärem Karzinom
      • um die Invasivität und Ausdehnung einer erforderlichen Operation zu planen
    • Änderung der Voraussetzungen für die Durchführung einer Genexpressionsanalyse
    • Ergänzung der GOP 19503 EndoPredict®, GOP 19504 MammaPrint® und GOP 19505 Prosigna®
  • Haut: Aktualisierung der Einschlusskriterien für Patienten: „…bei denen entweder als Primärtherapie oder als adjuvante oder neoadjuvante Therapie eine Strahlentherapie und/oder systemische medikamentöse Tumortherapie 8 indiziert ist, die einer interdisziplinären oder komplexen Versorgung oder einer besonderen Expertise oder Ausstattung bedarf“
  • KOPF: Erweiterung der Kontrastmittel beim PET/CT auf radioaktive Somatostatin Rezeptor-Liganden oder Jod-124.
  • KOPF und LUNGE: Streichung der GOP 33043 (Urogenitalsonographie) und 33074 (Duplexsono der Gefäße des weiblichen Genitalsystems)
  • LUNGE: Aufnahme der EBM GOP 34700 (F-18-Fluorodesoxyglukose-PET des Körperstammes – F18-Fluorodesoxyglukose-PET des Körperstammes) in den Appendix Abschnitt 1
  • MUKO: Ergänzung der Osteodensitometrie (GOP 34600, 34601)
  • NEUROMUSKULÄR: Der Pathologe kann benannt werden, muss aber nicht zwingend vorgehalten werden.
  • RHEUMA:
    • Aufnahme der GOP 32381 zur Bestimmung z.B. von Cortisol im Serum.
    • Streichung der GOP 33043 (Uro-Genital-Sonographie), 33044 (Sonographie der weiblichen Genitalorgane, ggf. einschließlich Harnblase), 33062 (CW-Doppler-Sonographie der Gefäße des männlichen Genitalsystems) und 33064 (PW-Doppler-Sonographie der Gefäße des männlichen Genitalsystems)
  • URO: Aktualisierung der Einschlusskriterien für Patienten: „…bei denen entweder als Primärtherapie oder als adjuvante oder neoadjuvante Therapie eine Strahlentherapie und/oder systemische medikamentöse Tumortherapie indiziert ist, einschließlich endokriner Therapien im metastasierten Stadium (M1), die einer interdisziplinären oder komplexen Versorgung oder einer besonderen Expertise oder Ausstattung bedarf.“

Folgende Forderungen konnte der Verband nicht durchsetzen:

  • GIT: Aufnahme der CA 15-3 Bestimmung (GOP 32391)
  • Haut/Rheuma: Abrechenbarkeit von dermatopathologischen Leistungen durch qualifizierte Dermatologen
  • Mukoviszidose: Aufnahme der Zusatzpauschale Behandlung eines Lungen- oder Herz-Lungen-Transplantatträgers (GOP 04537)
  • Onkologische Indikationen: Abrechnung von Kapitel 19-Leistungen durch Humangenetiker
  • URO: Aufnahme der LDR-Brachytherapie beim Prostatakarzinom