10 Jahre ASV – Symposium in Berlin

Datum/Zeit
4. April 2022
13:00 - 18:30


10 Jahre ASV – Symposium in Berlin

Montag, den 4. April 2022 | 13:00 bis 18:30 Uhr
Kaiserin Friedrich-Stiftung
Robert-Koch-Platz 7 | 10115 Berlin (Mitte)

Zu den Vorträgen (nur für Mitglieder und Teilnehmende)

 

Vor zehn Jahren hielt zum 01.01.2012 die Neufassung des Paragraphen 116b Einzug ins SGB V – die Geburtsstunde der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV). Nach Verzögerungen und Anlaufschwierigkeiten ist die ASV mittlerweile in der Versorgung angekommen.

Dennoch bleibt die Entwicklung hinter den Erwartungen zurück. Aus diesem Grund hatte der Gemeinsame Bundesausschuss im Jahr 2018 im Rahmen einer Förderbekanntmachung des Innovationsfonds explizit um Projektanträge zur Evaluation der ASV-Entwicklung und zur Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen ersucht. Damals hatte das Projekt GOAL-ASV unter der Konsortialführung der FOM Hochschule für Oekonomie & Management, an dem auch der Bundesverband ASV beteiligt ist, den Zuschlag erhalten.

Zehn Jahre nach Einführung der ASV möchte der Bundesverband ASV ein Fazit ziehen. Zentraler Bestandteil ist die Vorstellung der Ergebnisse des Projektes GOAL-ASV, das zum 28.02.2022 abgeschlossen wurde. In einer Diskussionsrunde möchten wir den Diskurs von Vertretern aus Gesundheitspolitik und Gemeinsamer Selbstverwaltung mit Praktikern und Patientenvertretern suchen und einen Ausblick auf die Entwicklung der ASV erarbeiten.

Zum Programm

 

Teilnahmegebühren:

Mitglieder des BV ASV

Kostenfrei
Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiter:innen in Praxen und Kliniken Kostenfrei

Vertreter:innen öffentlich-rechtlicher oder gemeinnütziger Organisationen, Verbände, Patientenorganisationen, Selbstverwaltung

Kostenfrei
Vertreter:innen von Industrie und Dienstleistern 99,- EUR
Presse Kostenfrei
Sponsoren Kostenfrei

 

Anmeldung


Die Anmeldung funktioniert nicht? Bitte schicken Sie uns eine E-Mail an kontakt@bv-asv.de 

 

Wir bedanken uns bei der AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG und der GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, die uns mit je 3.000 € unterstützen, sowie
der Alexion Pharma Germany GmbH, die uns mit 1.250 € unterstützt, und der AstraZeneca GmbH, sowie der Janssen Cilag GmbH, die uns mit jeweils 1.500 €
unterstützen.