Kurs ASV Manager:in

Hintergrund
Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) wurde zum 01.01.2012 als Versorgungsform für Patientinnen und Patienten mit komplexen oder seltenen Krankheiten gesetzlich eingeführt. Kern der ASV ist die interdisziplinäre Versorgung in sogenannten ASV-Teams, die aus bis zu zwanzig Fachgruppen bestehen und bis zu hundert Ärztinnen und Ärzte umfassen können. Durch diese Entwicklung ist ein neues Tätigkeitsgebiet entstanden. Viele Krankenhäuser, aber auch Medizinische Versorgungszentren (MVZ) oder größere Praxen beschäftigen inzwischen sogenannte ASV-Manager:innen oder ASV-Koordinatorinnen, bzw. -Koordinatoren. Ihre Aufgabe ist die organisatorische und administrative Betreuung der ASV-Teams, gerade dann, wenn vor Ort ASV-Teams für mehrere Krankheitsbilder bestehen.

Zielsetzung
Derzeit gibt es für diese Berufsgruppe keine passgenaue Ausbildung. Die Betroffenen arbeiten sich anhand öffentlich zugänglicher Quellen in das Themengebiet ein. Ziel ist es daher, ein spezifisches berufsbegleitendes Fortbildungsangebot zu schaffen. In einem Kurs werden an sechs Terminen in 24 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten die relevanten Aspekte der ASV von den Rechtsgrundlagen über das Zugangsverfahren bis hin zur praktischen Arbeit in der ASV (Abrechnung, Dokumentation etc.) behandelt. Der Kurs schließt mit einer Klausur, die Teilnehmer:innen erhalten bei Bestehen ein Zertifikat.

Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an in der Regel nichtärztliches Personal in Kliniken, MVZ und Praxen, deren Aufgabe die Betreuung der ASV-Teams ist oder sein wird. Vorausgesetzt wird der Abschluss einer Berufsausbildung. Vorkenntnisse zur ASV sind nicht erforderlich, der Kurs dient jedoch auch zur Vertiefung bei bereits bestehenden Kenntnissen der Materie.

Kursinhalte
Der Kurs deckt folgende Inhalte ab:

  • ASV-Grundlagen (Historie, Zielsetzung, Entwicklung)
  • Rechtsgrundlagen (Überblick über relevante Normen)
  • Anzeigeverfahren (Ablauf, Teilnahmeanzeige, Problemlösung, notwendige Vorbereitungen)
  • ASV-Teamgründung (Aufbau, Rahmenbedingungen, Rechte und Pflichten, Kooperationsverträge)
  • Teammanagement
  • Versorgungsabläufe (Patienteneinschluss, Überweisungserfordernisse)
  • Vergütung
  • Abrechnung
  • Verordnungen

Neben der Wissensvermittlung wird Wert auf praktische Hilfen gelegt. Der Kurs wird durch Sonja Froschauer (Geschäftsführender Vorstand, Bundesverband ASV) und Herrn Prof. Dr. Christoff Jenschke (Fachanwalt für Medizinrecht) geleitet. Die Einbindung von Gastvortragenden bietet einen weitergehenden Einblick in den ASV-Alltag mit praktischen Tipps und Hinweisen.

Ablauf und Termine
Der Kurs umfasst 24 Einheiten à 45 Minuten. Jeweils 4 Einheiten werden zu einem Block zusammengefasst (3 Stunden Kurs mit kurzen Pausen). Damit sich die Teilnehmer:innen untereinander kennenlernen und besser vernetzen können, wird der erste Termin in Präsenz stattfinden, voraussichtlich in Frankfurt am Main. Die anschließenden fünf Termine finden virtuell über die Onlineplattform Zoom statt. Eine Klausur wird als Open-Book-Klausur nach Kursende zu einem separaten Termin geschrieben.

Der nächste Kurs findet voraussichtlich ab Frühling 2024 statt.

Kosten

Reguläre Teilnahme: 1.250 EUR zzgl. USt.
Mitglied Bundesverband ASV: 980 EUR zzgl. USt.

Die Kursgebühren beinhalten die Kursmaterialien. Der Bundesverband behält sich vor, den Kurs erst ab sieben Teilnehmenden durchzuführen.

Anmeldung
Für die Anmeldung schicken Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt@bv-asv.de mit Angaben zum Teilnehmenden (Vor- und Nachname, Institution, Straße, PLZ, Ort, E-Mail-Adresse) und vollständiger Rechnungsadresse. Eine Stornierung der Teilnahme ist bis einen Monat vor dem ersten Kurstermin kostenfrei möglich. Anschließend, wie auch bei einem Abbruch des Kurses, ist keine Erstattung der Kursgebühr mehr möglich.